Auch wenn die JVA Werl eine Anstalt des geschlossenen Vollzuges ist, so verbleibt bei Gewährleistung einer hinreichend großen Sicherheit in diesem Bereich gleichwohl Raum für Differenzierungsmöglichkeiten im Anstaltsinneren.

Für die Strafgefangenen der JVA Werl stehen insgesamt drei Hafthäuser zur Verfügung, welche sich nochmals in insgesamt 10 Bereiche mit entweder drei oder vier Abteilungen untergliedern.

Blick in einen Haftraum im Pädagogischen Zentrum Quelle: JVA Werl

Die Mehrzahl der Haftplätze ist in Abteilungen des Normalvollzuges untergebracht: Befinden sich die Gefangenen nicht gerade im Arbeitsbetrieb bzw. in der Schule, in einer Freizeitgruppe, in einem Einzelgespräch mit den Fachdiensten oder an der frischen Luft im Rahmen der täglich angebotenen sog. Freistunde, so  sind sie auf ihrem Haftraum unter Verschluss.

Abhängig von den jeweils angeordneten Sicherungsmaßnahmen wird den Gefangenen aber die Möglichkeit des sog. Umschlusses angeboten, d.h. zwei getrennt untergebrachte Gefangene einer Abteilung können sich innerhalb einer bestimmten Tageszeit für eine bestimmte Dauer in einem Haftraum einschließen lassen. Ebenfalls werden Zeiträume freigehalten, in denen sich die auf der Abteilung befindlichen Gefangenen nach vorheriger Anmeldung in der Abteilungsteeküche Essen zubereiten oder Duschen gehen können.

Freizeitraum auf einer Strafhaft-Abteilung Quelle: JVA Werl

In Abteilungen mit offenem Bereich (Wohngruppenvollzug) haben die Gefangenen mehr Möglichkeiten, sich außerhalb ihres Haftraumes zu bewegen, auch wenn dies nur für bestimmte Tageszeiten gilt.

Voraussetzung ist jedoch immer, dass sich eine Beamtin oder ein Beamter des Allgemeinen Vollzugsdienstes auf der Abteilung befindet. Innerhalb dieser Abteilungen gibt es jedoch – je nach Behandlungsauftrag – noch Unterschiede in der Dauer des „Mehr“ an Bewegungsfreiheit auf der Abteilung.

Die Sicherungsverwahrten sind auf dem Gelände der JVA Werl in einem separaten Unterbringungsbereich untergebracht. In den für sie dort vorgesehenen Bereichen einschließlich des dazugehörigen Außengeländes dürfen sich die Untergebrachten frei bewegen, zeitliche Einschränkungen hiervon sind dem Sicherheitsaspekt und der Gewährleistung eines geordneten Zusammenlebens geschuldet.

Basketplatz im Außengelände für die Sicherungsverwahrung Quelle: JVA Werl
Gemeinschaftsküche Sicherungsverwahrung Quelle: JVA Werl